Ergreife Deine Chance
mit unserem digitalen Beratungstool!

OSZ IMT - Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik

Fachschulen Medizintechnik - Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft

Die Fachschulen für Medizintechnik in Deutschland treffen sich jährlich zu einer bundesweiten Arbeitstagung in den unterschiedlichen Städten der Fachschulen. Das diesjährige Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft fand vom 6. bis 7. November an der Rheinische Akademie Köln statt.

Das von der Kölner Fachschule organisierte Programm war sehr vielseitig und bestand aus zwei Hauptteilen: ein Seminar der Firma Heinen & Löwenstein zur Präsentation ihrer Produkte sowie einer Konferenz, auf der die Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Bundesländern Erfahrungen austauschten und Impulse zu verschiedenen Themen gaben.

Ziel des Meinungs- und Informationsaustausches der Fachschulen ist es unter anderem, Veränderungstendenzen bei medizintechnischen Unternehmen und Kliniken sowie in Verwaltung, Bildung und Technik zu erkennen und darauf in den Planungen der jeweiligen Schule inhaltlich und organisatorisch reagieren zu können. Nebenbei werden persönliche Kontakte ausgebaut, die für die Arbeit in den jeweiligen Schulen von Nutzen sein können.

Ein wichtiger Teil der Treffen der BAG-Fachschulen ist das Zusammenkommen mit Betrieben der Medizintechnik. Zu den Treffen der Fachschulen werden regelmäßig Vertreter der Industrie oder mittelständischer Unternehmen eingeladen, um mit ihnen über die Aus- und Weiterbildung im Bereich Medizintechnik zu sprechen.

Die Medizintechnik ist eine hoch technisierte Querschnittsbranche, die über ein sehr großes Wachstumspotential verfügt. Dieses innovative und sehr vielseitige Tätigkeitsfeld hat einen hohen Bedarf an qualifizierten Techniker (inne)n, deren Arbeitsfelder sowohl bei den medizintechnischen Geräteherstellern als auch in Krankenhäusern und in vielfältigen medizinischen Einrichtungen angesiedelt sind.

Aus diesem Grunde hat der enge Kontakt mit diesen Partnern eine hohe Bedeutung. Thema sind dabei vor allem die Ziele und Inhalte der Aus- und Weiterbildung im Bereich Medizintechnik. Beide Seiten tauschen sich über ihre Anliegen aus, schlagen konkrete Maßnahmen vor und versuchen, durch klar definierte und überprüfbare gemeinsame Aktivitäten gut funktionierende Kooperationen zu schaffen.

In diesem Jahr war die Firma Heinen & Löwenstein zu Gast. Sie ist einer der führenden Hersteller in der Schlaf- oder Beatmungsmedizin, der Neonatologie und der Anästhesie. Dieses Unternehmen ist eine mittelständische, international agierende Medizintechnikfirma mit mehr als 1.150 Mitarbeiter/innen in 28 Niederlassungen und 140 Schlaf-Atem-Zentren sowie im Außendienst.

Nach der Präsentation des Unternehmens und seiner Produkte berichteten hochrangige Vertreter der Firma von dem problematischen Mangel an ausgebildeten Arbeitskräften, insbesondere an Techniker (inne)n. Der Mangel erstreckt sich auf die meisten Felder der Medizintechnik und so ist es nicht verwunderlich, dass (fast) alle Absolvent(inn) en des Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik (OSZ IMT) innerhalb eines Jahres nach ihrem Abschluss eine Beschäftigung finden.

In den an das Firmenseminar anschließenden Diskussionen kristallisierten sich folgende Erkenntnisse heraus:

  • Die Vertreter der Firma bekundeten ihr Interesse an einer dualen Ausbildung oder einem dualen Studium im Bereich der Medizintechnik.
  • Alle Beteiligten waren sich einig, dass eine Plattform geschaffen werden sollte, die die Fachschulen, Industrie und Mittelstand zusammenbringt.
  • Auch wurde die Frage konstruktiv diskutiert, wie die Fachschulen der Industrie und dem Mittelstand ihre unterschiedlichen Bildungsgänge und deren Inhalte besser vermitteln können.
  • Insbesondere die berufliche Erstqualifikation zum/zur medizintechnischen Assisten/inne mit dem Schwerpunkt Medizinsche Gerätetechnik ist zu wenig bekannt.

In der an das Firmenseminar anschließenden Konferenz der Fachschulen wurden Daten über die Entwicklung der Anmeldezahlen ausgetauscht, über die Chancen der Absolventen der Techniker-Schulen berichtet, die Unterschiede in den Prüfungsordnungen der verschiedenen Bundesländer und deren organisatorische und inhaltliche Auswirkungen dargelegt und über die Auswirkungen des Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR) für lebenslanges Lernen debattiert.

Es wurde zum Ausdruck gebracht, dass, obwohl die Technikerausbildung im DQR in die Stufe 6 eingeordnet wird, und somit dem ersten Studienzyklus entspricht, diese Ausbildung trotzdem dem Bachelor-Studium nur als „gleichwertig“ und nicht als „gleichartig“ angesehen wird. Demzufolge können die Studierenden aus den Fachschulen nicht direkt den zweiten Studienzyklus beginnen, also kein Masterstudium an Hochschulen aufnehmen.

Im Folgenden wurden einige neue Entwicklungen dargestellt, wie die Ausbildungsgarantie in NRW, KMK-Zertifikate für Englisch in Baden-Württemberg, sowie die Tendenz, Aus- und Weiterbildungsziele fortan in Form von Kompetenzorientierung anstelle in Form von Lernzielen zu beschreiben. Das Balthasar-Neumann-Technikum im Trier berichtete über seine positiven Erfahrungen bei der Kooperation mit dem Klinikum „Mutterhaus der Borromäerinnen“. Die Abschaffung von vollschulischen Bildungsgängen in Sachsen wurde mit Bedauern zur Kenntnis genommen.

Für die Berliner Fachschule des OSZ IMT berichtete die Abteilungsleiterin, Frau Claudia Holland, über die positive Entwicklung hinsichtlich ihrer Studierendenzahl. Das OSZ IMT ist bezüglich der Anzahl der Studierenden und der Anzahl der Absolventen die größte Fachschule für Medizintechnik in Deutschland. Sie ist auch die einzige Fachschule für Medizintechnik mit einem IT-Schwerpunkt.

Nicht zuletzt möchte ich unseren Gastgeber die Rheinische Akademie Köln, in Person von Herrn Frömbgen und Herrn Albert erwähnen, die durch ihre gute Organisation ermöglichten, dass die Tagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fachschule für Medizintechnik interessant und ergebnisreich verlief und die darüber hinaus durch ihre Gastfreundschaft und das Rahmenprogramm (Besichtigung des Kölner Doms) für das Wohlbefinden der Gäste sorgten.

Mustafa Cokgüngör

Links
Fachschule Medizintechnik am OSZ IMT
www.fachschule-medizintechnik.de
Rheinische Akademie Köln
Firma Heinen & Löwenstein

alle Meldungen

Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin
Tel.: 030-225027-800
Fax: 030-225027-809
E-Mail