OSZ IMT - Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik

BYOD / Notebook-Klassen

Was bedeutet BYOD?

BYOD steht für Bring Your Own Device - die Auszubildenden bringen also ihre eigenen Laptops mit in die Schule. Durch unser neues, flächendeckendes WLAN-Netz können die Auszubildenden in allen Unterrichtsfächern auf digitale Lernplattformen wie unsere e-Learning-Plattformen Moodle und BSCW oder die Angebote der Cisco Netspace Plattform zugreifen.

Im Idealfall werden die Geräte dabei von den Ausbildungsbetrieben gestellt, sodass die Auszubildenden ihr Gerät sowohl für den schulischen als auch den betrieblichen Teil der Ausbildung nutzen können. Alternativ können die Auszubildenden natürlich auch ihre privaten Geräte verwenden.

Welche Hardware wird benötigt?

Wir empfehlen herstellerunabhängig folgende Hardwareaustattung:

  • x86-Zweikern-Prozessor mit 8 GByte RAM (mit Virtualisierungsunterstützung Intel VT-x oder AMD-V)
  • Aktuelles Betriebssystem (Windows 10 / Ubuntu Linux 17.04 / Debian Linux 8.6 / MacOS 10.11)
  • Akku-Laufzeit: mindestens 4 Stunden (empfohlen sind 6 Stunden oder mehr)
  • 12“-Bildschirm oder größer(empfohlen sind 15 Zoll+)
  • Wireless LAN nach 802.11ac-Standard
  • Ethernet-Anschluss ist sinnvoll / ggf. mit externem USB-Adapter
  • VGA oder HDMI-Ausgang (ggf. entsprechende Adapter)

Die Auszubildenden sollten auf den Geräten möglichst lokale Administrations-Rechte oder root-rechte besitzen. Alternativ sollte den Auszubildenden möglich sein, bei Bedarf eine lokale virtuelle mit Admin-Rechten für den Unterricht zu verwenden.

Die für den Unterricht benötigte Software ist entweder als Open Source-Software verfügbar oder kann über unser Microsoft Imagine Acadamy Programm für Ausbildungszwecke kostenlos bezogen werden. 

Wie werden die Notebook-Klassen organisiert?

Zum Schuljahr 2018/19 haben wir die Bildungsgänge FSZ, FSC und FAC komplett auf das Prinzip "Notebook-Klasse mit BYOD" umgestellt. Bei den nächsten Einschulungen in den FS-Klassen planen wir mit zwei kompletten Turni als Notebook-Klasse, in den FA-Klassen ist ein Zug zur Umstellung auf Bring Your Own Device umstellen. Mit der Umstellung dieser Klassen gehen wir als Schule weiter konsequent den Weg zum digital unterstützten Lehren und Lernen mit eigenen Geräten. Die Einführung der Notebook-Klassen wird vor Ort betreut von Kolleg/innen aus den verschiedenen Fachbereichen.

Wir erhoffen uns sowohl für die Lehrkräfte als auch für die Auszubildenden neue Impulse im Bereich der Bildung 4.0 und sind uns sicher, dass auch Ihre Auszubildenden vom Unterricht in BYOD-klassen profitieren werden.

Mittelfristig planen wir die Ausweitung des Konzepts auch auf Klassen außerhalb der Fachinformatiker-Berufe, sodass in Zukunft eventuell auch eine BYOD-Klasse in anderen Ausbildungsgängen möglich wird.

Infos für Betriebe

Folien vom Infotreffen / 14.9.2017

Software-Liste (XLS | PDF)
(Stand Juni 2019)

Ansprechpartner

Steffen Trutz
Lokale Projektkoordination
Tel.: +49-30-225027-800 (Sekretariat)
Fax: +49-30-225027-809
E-Mail an Steffen Trutz

Andreas Görne
Abteilungsleiter Abt. I (Duale IT-Berufe)
Tel.: +49-30-225027-811
Fax: +49-30-225027-809
E-Mail an Andreas Görne

Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin
Tel.: 030-225027-800
Fax: 030-225027-809
E-Mail