OSZ IMT - Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik

Schulentwicklung

Leitende Motive der Anfangsphase

Die Schulentwicklung (SE) des OSZ IMT beruhte in der Vergangenheit auf zwei prägenden Einflüssen: Einerseits diente sie im Prozess der Neugründung des OSZ dem Zusammenwachsen der beiden Teilkollegien, andererseits erwuchsen aus der Pädagogischen Schulentwicklung (PSE) und dem Bemühen um eine Förderung des selbstorganisierten Lernens (SOL) die leitenden Motive der Anfangsphase der Schulentwicklung am OSZ IMT.

Auftrag zur Evaluation

Einen Wandel – und teils eine Formalisierung – erfuhren diese intern gesteuerten Prozesse des OSZ IMT im Jahr 2004 mit der Verabschiedung des neuen Berliner Schulgesetzes. Die Rahmenvorgaben des Berliner Schulgesetzes (2004ff) sowie der begleitenden Ausführungsvorschriften verpflichteten nunmehr auch das Team der Schulentwicklung am OSZ IMT auf einheitliche, messbare und den Verwaltungsvorgaben gemäße Handlungsziele und Arbeitsergebnisse. Wichtige Impulse zur Konkretisierung dieses Auftrags ergeben sich für den Ausschuss Schulentwicklung aus den jährlichen Absolventenbefragungen der dualen Ausbildungsgänge, den Rückmeldungen des Kollegiums im Rahmen der Führungskräftebefragungen, den Auswertungen der Entwicklungsprojekte (EP) sowie dem Feedback zur Wirkung der jährlichen Studientage.

Institutionalisierung im Ausschuss Schulentwicklung

Während der Ausschuss Schulentwicklung ursprünglich die Entwicklungsaufgaben und -probleme der Abteilungen und Fachbereiche durch eine paritätische Besetzung mit Abordnungen aus diesen Gremien widergeben sollte, übernimmt der Ausschuss seit 2014 im Zuge der erfolgreichen Festigung der Organisationsstrukturen am OSZ IMT, welche zu transparenten und akzeptierten Kompetenz- und Rollenverteilungen zwischen Schulleitung, Abteilungen, Fachbereichen führte, nunmehr eine zentrale Moderationsfunktion zur Unterstützung der strategischen Entwicklungsziele des OSZ IMT im Rahmen einer bis zum Jahr 2024 entworfenen Planung.

Strategische Schul- und Unterrichtsentwicklung „OSZ IMT 2024“

Angesichts der sich oftmals rasch wandelnden personellen, sozialen wie politisch-administrativen Rahmenbedingungen schulischen Handelns entstand auf der gemeinsamen Klausurtagung von Schulleitung, Abteilungen und Fachbereichen im Jahr 2017 der Wunsch, mit Hilfe einer geeigneten Methodik und unterstützt durch ein externes Coaching nachhaltige Szenarien für Entwicklungsschwerpunkte der Schule zu erschießen und entsprechende Handlungsoptionen mit konkreten Entwicklungsaufgaben als Grundlage der weiteren Schulentwicklung zu generieren. In fünf aufeinander aufbauenden Workshops entwickelten Mitglieder der Schulleitung und des Kollegiums unter Begleitung durch die „artop GmbH- Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin“ vier strategische Entwicklungsziele, die jeweils in konkrete Entwicklungsaufgaben überführt wurden. Es handelt sich um folgende Bereiche:

A. Lebensraum Schule:

  1. Schulatmosphäre/Lernlandschaft
  • Schülerzonen im Flur
  • Digitales Klassenzimmer
  • Überarbeitung des Mensa-Konzepts

       2. Open School

  • Entwicklung offener Klassenräume
  • Veranstaltungsort IMT

B. Personalentwicklung:

  1. Integration neuer Lehrkräfte
  • Boarding-Guide (Handbuch zur Integration neuer Lehrkräfte)
  1. Ausbau der Personalführungsqualität

C. Kooperationen:

  1. Ausbau von Lernortkooperationen
  • mit dualen Partnern
  • im Rahmen europäischer Partnerschaften (Erasmus+)
  • mit anderen andere OSZ- auch bundesweit
  • Verstetigung des Projekts „connect2company“
  1. Entwicklung/Implementierung einer Informations- und Kommunikations-Plattform
  • Veröffentlichung der Ausbildungsinhalte,
  • Transparente Terminplanungen
  • Kooperative Evaluation der Projektergebnisse
  • Organisation von Exkursionen
  • Planung von Fachvorträgen durch externe Referentinnen/ Referenten

D. Kommunikation

  1. Verbesserung der internen Kommunikationsmöglichkeiten durch räumliche Neugestaltung des Lehrerbereichs

Diese Themenfelder - wie auch insgesamt der Arbeit der Strategiegruppe- wurden dem Kollegium im Mai 2019 im Rahmen eines Studientags vorgestellt, erläutert und durch Anregungen aus dem Kollegium teilweise ergänzt bzw. modifiziert. Ebenfalls konnten zusätzliche Mitwirkende aus dem Kollegium für die Umsetzung gewonnen werden.

 

Ausschuss Schulentwicklung als Moderator der strategischen Schulentwicklung

Die Vielfalt ebenso wie der Umfang der Zielsetzungen erfordern eine Integration und Steuerung des mittelfristigen Prozesses der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Aus diesem Grund wurden die Aufgaben des Ausschusses Schulentwicklung neu definiert, indem vor allem die Moderation der jenseits der bestehenden Organisationseinheiten (Schulleitung, Abteilungen, Fachbereiche) angesiedelten strategischen Entwicklungsaufgaben zum Kern der Arbeit des Ausschusses erklärt wurden. Geleitet wird der Ausschuss durch den Qualitätsbeauftragten des OSZ IMT in enger Abstimmung mit der Schulleitung. Die Zusammensetzung ergibt sich aus der selbstgewählten Verantwortungsübernahme für die verabschiedeten Entwicklungsbereiche.

 

Aktuelle Mitglieder des Steuerungsteams (Stand August 2019)

Name

Funktion / Abteilung

Volker Dahms

Schulleiter

Matthias Döbler

Qualitätsbeauftragter

Frank Binz

Stellv. Schulleiter

Kristiane Böhme

Fachleitung Sozialkunde

Stephan Freese

Lehrkraft

Ali Hafezi

Fachleitung Anwendungssysteme

Liane Mohr

Gesundheitsbeauftragte/ Fachleitung Wirtschaft

Geraldine Pastor

Fachleitung IT-Grundlagen, Lernortkooperationsbeauftragte für connect2company

Jan Quast

Lehrkraft

Martin Stuckenbröker

Abteilungskoordinator Abt. II

Christian Schubert

Fachbereichsleitung Techn. Kommunikation/Metalltechnik/CAD

Steffen Trutz

Projektleitung BYOD

Wirken des Ausschuss Schulentwicklung

Da im Ausschuss sowohl die Schulleitung, der Sprecher der Fachbereiche als auch die Gesundheitsbeauftragte und weitere Mitglieder verschiedener Fachbereiche vertreten sind, ist eine enge Verzahnung des Ausschusses sowohl zur Schulleitung als auch mit dem Kollegium insgesamt gewährleistet.

Der Ausschuss prüft und erörtert in seinen turnusmäßigen Sitzungen sowohl die Umsetzung der Ziele der strategischen Schulentwicklung auf der Grundlage von Projektkarten. Er prüft aber zudem, inwieweit andere Aktivitäten und schulische Initiativen komplementär oder konkurrierend auf die Umsetzung der strategischen Zielsetzungen einwirken. Gleichfalls bedeutsam sind die im Verlauf der Umsetzung sichtbar werdenden Anpassungserfordernisse auf der Grundlage empirisch gewonnener Daten (siehe: Evaluation) sowie die Rechenschafts- und jährlichen Berichtspflicht gegenüber den Gremien und dem Kollegium des OSZ IMT.

Umsetzung und Fortschreibung Schulprogramm
Die im Schulprogramm des OSZ IMT festgehaltenen Entwicklungsvorhaben werden kontinuierlich umgesetzt und fortgeschrieben. Wir stellen einige Schwerpunkte vor.
 
Ansprechpartner

Matthias Doebler - Qualitätsbeauftragter
Tel.: +49-30-225027-843
Fax: +49-30-225027-809
E-Mail an Matthias Doebler

Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin
Tel.: 030-225027-800
Fax: 030-225027-809
E-Mail